Kurzbeschreibung unserer Glocken :

1) Christusglocke , Ton fis‘  108,5cm ÆØ, 722,5 kg, eingebaut 1958

Inschriften: Oberes Schriftband: O HERR, GIB UNS GNADE

Unteres Schriftband: GOTT SEI GEDANKT, DER UNS ALLEZEIT SIEG GIBT IN CHRISTO

 

2) Betglocke, Ton gis‘  97,5 cm ÆØ, 505 kg, eingebaut Anfang 1974

(Stundenschlag der Turmuhr)

Inschrift: ER IST UNSER FRIEDE, Eph 2,14

 

3) Ton a‘  91,7 cm ÆØ, 435 kg, eingebaut 1958

Oberes Schriftband: GALAUBT IHR NICHT, SO BLEIBT IHR NICHT

Unteres Schriftband: LASSET UNS AUFSEHEN AUF CHRISTUM, DEN ANFÄNGER UND VOLLENDER DES GLAUBENS

 

4) Taufglocke, Ton h‘  80,6cm ÆØ, 297 kg, eingebaut 1958

(Viertelstundenschlag)

Oberes Schriftband: HILF GOTT - Unteres Schriftband: FÜLLE US FRÜHE MIT DEINER GNADE, SO WOLLEN WIR RÜHMEN UND FRÖHLICH SEIN UNSER LEBEN LANG

 

Unsere Läuteordnung:

 

Anlass

Tag und Uhrzeit

Glocken

Sonntag einläuten

Samstag 18 Uhr/ 7 Min.

Sonntag 8.30 Uhr/ 7 Min.

2 – 3 – 4

Hauptgottesdienst

 

Sonntag  9.51 Uhr/ 7 Min.

1 – 2 – 3 – 4

Kindergottesdienst

 

Samstag 9.51 Uhr/ 7 Min.

            3 – 4

Passionsgottesdienst

 

Mittwochabend/ 7 Min.

1

Abendmahlsgottesdienst

5 Min

          2 –  4

Taufe

 

5 Min.

                 4

Trauung

 

5 Min

              3 – 4

Sterbegeläut

12.00 Uhr

1 Sterbefall: 6 Min.

2 Sterbefälle: 2 x 3.30 Min.

1

 

Beerdigung

(Weg zum Grab)

 

1 - 2

Buß- und Bettag

 

 

Betglocke

Gebetsläuten

- zum Feierabend

 

Mo – Fr. 18.00 Uhr/ 2,30 Min

     2

Läuten zu besonderen Anlässen, z. B. als Aufruf zu Friedensgebeten

mittags um 12.00 Uhr oder abends um 18.00 Uhr

(Das Sterbegeläut mittags um 12.00 Uhr hat aber gegebenenfalls Vorrang)

 

     2 – 3 - 4

 

Zum Feierabend / Abendläuten können Verse aus dem Gesangbuch Gebetshilfen sein, z. B. EG 473,4 oder 65,7 Von guten Mächten

Samstag, 24. Juni 2017
Gott, schweige doch nicht! Gott, bleib nicht so still und ruhig! Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.
Zacharias sprach: Der Gott Israels hat mit einem Eid versprochen, uns aus der Macht der Feinde zu befreien, damit wir keine Furcht mehr haben müssen und unser Leben lang ihm dienen können.