St. Primus - Stiftung

Gründe für die Einrichtung einer Stiftung

 Im Oktober 2005 wurde in der St. Primus Gemeinde die Initiative ergriffen, mit einer Stiftung eine zusätzliche Finanzierung der kirchlichen Arbeit zu ermöglichen. Die speziellen Bedürfnisse der Kirchengemeinde sollen dabei berücksichtigt werden.

Das Stiftungsvermögen kann aus Kapital, Immobilien und Sachwerten bestehen. Aus den erwirtschafteten Erträgen wird unsere Kirchengemeinde unterstützt.

Der Vorteil einer Stiftung ist der Erhalt des Vermögens.

Zu diesem Zeitpunkt gab es einen Arbeitskreis, dessen Zielsetzung es war, die Voraussetzungen für die Anerkennung der Stiftung durch die Landeskirche zu schaffen. Neben formalen Schritten war das Einwerben von Geld, um einen Kapitalstock zu erhalten, ein wichtiger Arbeitsbereich. Das Vermögen entstand aus vielen Zustiftungen unserer Gemeindeglieder.

Am 28.04. 2006 wurden vom Kirchenvorstand unter dem Vorsitz von Pastor Friedrich Weßeler das erste Stiftungskuratorium berufen. Im Juni 2006 ging die Genehmigung der Landeskirche beim Kirchenvorstand ein. Der Wunsch nach einer selbständigen Stiftung erfüllte sich 2012.

Was hat die St. Primus-Stiftung bisher erreicht?

  • Unterstützung der Diakonenstelle
  • Reisekostenzuschuss zum Kirchentag
  • Anschaffung von Multimedia-Equipment
  • Unterstützung der Gimbi-Reise
  • Technik für den Fisherman’s Friends Chor
  • Anschubfinanzierung „Aufwind“
  • Förderung der Chöre
  • Rücklage für die Innenrenovierung der Kirche
  • Zuschuss zur Außenbeleuchtung

 

Stiftungsorganisation

Die Stiftung wird von einem siebenköpfigen Kuratorium geleitet. Die Mitglieder werden vom Kirchenvorstand eingesetzt. Die Amtszeit dauert vier Jahre. Das Kuratorium hat die Verantwortung für die Mehrung des Vermögens und die Ausschüttung der Überschüsse. Die Sitzungen sind öffentlich. Jeder ist herzlich eingeladen daran teil zu nehmen.
Die nächsten Termine sind am 12. April und  21. Juni 2017, jeweils um 20Uhr im Gemeindehaus, An der Kirche 6.

Bisherige Aktivitäten

  • Entwurf des Stiftungslogos
  • Investition in eine Photovoltaikanlage auf dem Gemeindehaus
  • Jährliche Erstellung eines Fotokalenders
  • Organisation von Vorträgen und Konzerten
  • Verkauf von Stiftungswein
  • Präsenz auf dem Bargstedter Weihnachtsmarkt
  • Einmal pro Jahr eine Fahrradtour
  • Erstellung von Informationsmaterial
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Teilnahme an Bonifizierungen der Landeskirche

Zielsetzung

Das Vermögen der Stiftung soll vermehrt werden um den satzungsgemäßen Aufgaben, Förderung und Unterstützung der Kirchengemeinde, gerecht zu werden.

Ansprechpartner:

Roland Koopmann

Tel. 04164 / 811396

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 24. Juni 2017
Gott, schweige doch nicht! Gott, bleib nicht so still und ruhig! Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.
Zacharias sprach: Der Gott Israels hat mit einem Eid versprochen, uns aus der Macht der Feinde zu befreien, damit wir keine Furcht mehr haben müssen und unser Leben lang ihm dienen können.